Side-Events 2016

STOLZE CUPBASCHTEL-EGGÄ | STOLZE SAMSTIG-JASS-TURNIER

Stolze Cup

Samstag, 10:00–16:00

 

Es fehlte wahrlich nicht viel. Beinahe hätten wir uns gebeugt unter dem immer schwerer lastenden Druck. Auch ein gestandenes Fest wie das Stolze dürfte die Zeichen der Zeit nicht ignorieren. Wollten wir uns wirklich der Lächerlichkeit preisgeben? Im Jubiläumsjahr? Niemals!

Doch wo war der Ausweg, wenn es denn überhaupt einen geben sollte? Die vergangenen Monate waren bereits eine Tortur gewesen, für alle die eine Affinität zum Fussball haben. Der Weltverband wurde über Wochen demontiert und das teilweise direkt vor unseren Augen. Greise Funktionäre führte man aus Luxushotels ab, hastig hinter Leintüchern verdeckt. Die traumhaf- te WM 2006 verwandelte sich im Nachhinein in ein Trauerspiel. In den Hauptrollen ein schweigender Kaiser, sein verstorbener Freund und ein vergesslicher Verbandspräsident. Als man dachte, es würde aufwärts gehen und selbst der ewige Sepp in die Wüste geschickt war, kam neues Ungemach. Sein Nachfolger und ein bereits wegen Steuerhinterziehung angeklagter Fussballgott tauchten ganz vorne in den Panama Papers auf. Dieser Datenflut von… Ja, von was eigentlich? Egal, aber jeder weiss: Logisch, die Fussballer sind wieder mal ganz vorne mit dabei. Profitgierige Steueroptimierer. Igitt.

All dies wäre noch knapp erträglich gewesen, denn schliesslich sind diese Verfehlungen in keinster Weise des einfachen Fussball- freundes Fehler. Und dann das: Eine Mundartrock-Ikone wird in der Drittelspause eines Eishockeyspiels zum Interview gebeten. Das Desaster nimmt erneut seinen Lauf. Die Schlagworte müssen hier nicht wiederholt werden, schliesslich schaffte es die berndeutsche Tirade ohne Untertitel gar bis auf die Onlineportale des benachbarten Auslands. Der Schaden war angerichtet, der Fussball schien diskreditiert. Der Stolze Cup in Gefahr. Wir durften unmög- lich eingestehen, dass kleine Jungs beim Kicken auf der Stolze Wiese trotz kompletter Bayern-Montur manchmal bis an den Schaffhauserplatz rennen müssen, um den Ball nach einem missratenen Freistoss zurückzuholen. Uns war ebenfalls bewusst, dass auch am Stolze Cup immer wieder Tätowierte teilnehmen und hier gar schon gespuckt wurde. Wenn das Büne sehen würde, Gott bewahre! Langarm-Shirt-Pflicht, Trash-Talk-Obligatorium. Für die Rettung unseres geliebten Turniers war uns beinahe alles recht. Auch auf das Errichten eines temporären Eisfeldes verzichteten wir nur aus ökologischen Gründen. Das Geld dürfte keine Rolle spielen. Wenn man weiss, wo des echten Mannes Glück zu finden ist, fragt man doch nicht nach dem Preis.

Eines jedoch beschäftigte uns. Büne war noch nie auf der Stolze Wiese. Warum nur? Weil er nicht auf der schönsten Bühne der Schweiz spielen will? Kaum. Der Grund ist klar: Der Stolze Cup, das ist nichts für Weicheier, denen es egal wäre, sich von einem Hecht ins Wasser ziehen lassen zu müssen.

Helm weg, Zahnschutz raus. Willkommen am Stolze Cup!

Text: Res Hefti

Das Reglement findet ihr HIER

Baschtel-Eggä

Samstag, 13:00–19:00

Für Kinder und erwachsene Kinder. Bringt weisse Shirts zum Bedrucken mit!

Stolze Samschtig-Jass-Turnier

Samstag, 11:00–15:00

 Regeln

– Gespielt werden sechs Runden à je vier Spiele.
– Für die Endbewertung zählen nur die besten drei Runden.
– Jasspartner und -gegner werden per Los bestimmt. Nach jeder Runde wird wieder neu gezogen.
– Wir spielen den Schieber!
– Alles einfach, Match zählt 157, gewiesen wird nicht – auch nicht d’Stöck.

Anmeldung

Die Anmeldung ist ab 10:30 Uhr vor Ort beim Infostand möglich. Da nur die besten drei Runden zählen, kann jeder Zeit eingestiegen oder eine Kafi-Pause gemacht werden.

Turnierkosten

Zehn Franken pro Person

Preise

Zu gewinnen gibt’s Gutscheine vom Riffraff, Kafischnaps und Globetrotter sowie DVDs gesponsert von der Filmcoopi.